PhysioNetzwerk GmbH - Medizinische Trainingstherapie
Deutschland Nederland Schweiz Österreich
PhysioNetzwerk Deutschland
Europ. Plattform für Trainingstherapie

PhysioNetzwerk Plus+




Evidenz für die Praxis schaffen

Studie zur Effektivität des Rückentriathlon in körperlich belastenden Berufen

Über 9000 Patienten europaweit haben mittlerweile den Rückentriathlon-Parcours durchlaufen und konnten auf diesem Wege ihre Leistungsfähigkeit maßgeblich verbessern und Rückenbeschwerden erheblich minimieren.

Das RehaMed Zentrum für Physiotherapie & Training in Delmenhorst plant nun in Zusammenarbeit mit PhysioNetzwerk Deutschland eine wissenschaftliche Studie, in welcher die Wirksamkeit dieses fundierten Rückentherapie-Konzeptes in körperlich belastenden Berufen am Beispiel des Bereichs der Altenpflege nachgewiesen werden soll.


Bundesweit leiden ca. 40 % aller Pflegekräfte unter Rückenschmerzen. Von allen Arbeitnehmern ist der Krankenstand der Pflegekräfte mit durchschnittlich 21 Fehltagen der Höchste. Häufigste Ursache für Fehlzeiten sind Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems, Abnutzungen der Wirbelsäule durch Fehl- und Überbelastungen sowie das breite Feld der unspezifischen Rückenschmerzen.

In einer über 2 Jahre angelegten Studie sollen (werden) Auszubildende zum Beruf der Altenpfleger/in den Rückentriathlon sowohl im letzten Ausbildungsjahr als auch darüber hinaus über das gesamte erste Berufsjahr regelmäßig durchführen. In einer Gegenüberstellung mit einer Vergleichsgruppe, die ohne Unterstützung durch den Rückentriathlon diesen Zeitraum absolviert, erwarten wir aussagekräftige Daten darüber, inwieweit die Ausübung eines regelmäßigen Trainings mit dem Rückentriathlon sowohl im präventiven als auch im rehabilitativen Sinne Rückenschmerzen positiv beeinflussen und die Leistungsfähigkeit maximiert werden kann.

Info:
Fon: 04221 - 123631 

Team PhysioNetzwerk
Christine Jacobsen - Sportwissenschaftlerin M.A und Studienleiterin

 

Projekt

Unterstützung für individuelle Therapie in Form von Computerspielen (Serious Games)

Mit Hilfe von Computerspielen können therapeutische Übungen
durch das Projekt Adaptify in der Praxis und auch zuhause
motivierender und erfolgreicher gestaltet werden. Fünf Partner
aus Forschung und Unternehmen gehen in der Physiotherapie
und der Rehabilitation neue Wege.

Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 1,35
Millionen Euro geförderten dreijährigen Projekt Adaptify wird
Software entwickelt, die durch spielerische
Bewegungsprogramme die Motivation erhöht, Übungen in
der Rehabilitation oder in der Physiotherapie auch alleine
zuhause durchzuführen. Solche sogenannten Serious
Games passen sich individuell an die Bedürfnisse
und an die Fähigkeiten des Nutzers an.
Ein virtueller Therapeut unterstützt die Anleitung und gibt zudem Hinweise zur Verbesserung. Die Nutzer können selbst die Intensität der Übung bestimmen. Eine neuartige Sensormatte erfasst die Bewegungen und gibt präzise Rückmeldung zur Qualität der Durchführung der Übungen.

Individuell eingestellt werden die Serious Games zum einen durch die medizinischen Profile und den Vorgaben des Physiotherapeuten, die unter strenger Wahrung des Datenschutzes verwendet werden. Zusätzlich werden während der Bewegungsarbeit Daten gewonnen. Ein sogenanntes Ganzkörper-Tracking, bei dem durch eine Kamera die einzelnen Bewegungen erfasst werden und eine mit Sensoren ausgestattete Trainingsmatte werden dabei entwickelt und integriert. Die Software kann dann sogar durch maschinelle Lernverfahren Entwicklungsprognosen abgeben. Diese können die Arbeit der Therapeuten unterstützen.
Es ist sehr wichtig, dass die zumeist älteren Menschen die Serious Games intuitiv und ohne Aufwand sofort auf ihre eigene körperliche und geistige Fitness abgestimmt nutzen können. Viel Erfahrung mit dem Computer und mit Spielen am Computer müssen Nutzer also nicht mitbringen. Die entwickelten Serious Games passen sich dem Vorwissen und der körperlichen Belastbarkeit des Nutzers an. Deshalb werden von Beginn an Therapeuten, medizinisches Personal und Patienten in den Entwicklungsprozess der Personalisierungs-Software eingebunden, um den tatsächlichen Bedarf zu treffen. Die Software ermöglicht flexibel und intelligent anhand präzise erstellter Nutzerprofile den unkomplizierten Einsatz von Serious Games. Dies dient der Hilfestellung für Therapeuten in Rehabilitation und Physiotherapie. In Verbindung mit der leistungsfähigen und kostengünstigen Sensormatte bietet dies vielfältige und gute Chancen für eine Vermarktung. Die Vermarktung kann auch über das bereits etablierte Webportal PhysioNetzwerk vorangetrieben werden. Diesem haben sich über 600 Praxen und Reha-Zentren als Mitglieder angeschlossen.

Die Therapieangebote wurden bislang europaweit von über 10.000
Patienten eingesetzt. Die neue Personalisierungs-Software soll in
einem weiteren
Schritt für die medizinische Betreuung in Fitness-Studios angepasst
werden.
Die Projektpartner sind, neben dem Technologie-Zentrum
Informatik
und Informationstechnik (TZI) der Universität Bremen, die
Delmenhorster Physiotherapiepraxis Rehamed mit dem PhysioNetzwerk, die Online-Agentur HFC inter.net aus Cloppenburg, vacances, mobiler Sozial- und Pflegedienst Bremen und das Bremer Institut für IT-, Medien- und Immaterialgüterrecht.


Weitere Informationen zum Projekt unter: www.adaptify.de

 


 

 

 


 

Benutzer
Passwort